Vorbereitungen – Woran muss ich denken?

Nützliche Informationen zu deiner Asienreise und viele Tipps, um dein Abenteuer zu einer unvergesslichen Erfahrung ohne Unglücke werden zu lassen – Hier erfährst du, was du wissen solltest.


Wohin soll es gehen?

Bevor es losgeht, solltest du dir ein paar Gedanken machen, wo du hinwillst. Deine Pläne werden sich wahrscheinlich unterwegs deinem Reisestil anpassen, dennoch ist es nicht schlecht, ein bisschen vorab zu planen.

Der Klassiker

In Südostasien folgen viele Backpacker einer ähnlichen Route. Diese führt oft durch Thailand, Malaysia, Laos, Kambodscha und Vietnam. Ohne Flüge buchen zu müssen, kommst du schnell an jeden Traumstrand, die nächste Stadt oder den nächsten Tempel. Hier triffst du die meisten anderen Reisenden und alles ist relativ unkompliziert.
Mittlerweile nicht mehr ganz so kompliziert wie vor wenigen Jahren noch, ist Myanmar. Es ist nicht lange her, dass Myanmar offiziell für Touristen zugänglich wurde und nach wie vor sind viele Regionen für Touristen tabu. Die jahrelange Abschottung hat aber auch dazu geführt, dass Myanmar wenig westlichen Einfluss erlitten hat und deshalb mit seiner Authentizität und sehr aktiv gelebten Spiritualität begeistert

Indonesien und die Philippinen benötigen etwas mehr Planung, so führt oft der einzige Weg zu deinem nächsten Ziel über das Wasser oder Luft. Auch die Infrastruktur für Busse und Bahn sind hier weniger gut ausgebaut und benötigen mehr Zeit. Dafür findet man in diesen Ländern ruhigere und sehr schwach entwickelte Gegenden, die deine Reise definitiv zu einem Abenteuer machen werden.

Ostasien

Solltest du eine Reise nach China, Japan oder Südkorea ins Auge fassen, mache dich darauf gefasst, dass hier fast keiner Englisch spricht. Das macht die Reise nicht weniger interessant, dafür aber manchmal sehr kompliziert, denn Diese Länder haben quasi keine für westliche Gäste ausgebaute touristische Infrastruktur. Ein guter Reiseführer oder viel Durchhaltevermögen ist manchmal erforderlich.

Südostasien und Südasien sind größtenteils preiswert. Du findest fast überall Unterkünfte für weniger als 10€ pro Nacht. Bambushütten am Strand bekommt man für ab 5€, Betten in Städten kosten meist nicht mehr als 10€. Für die meisten Busfahrten kannst du grob mit 1€ pro Stunde rechnen, wenn du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bist. Essen gibt es auch für ab 1€ auf der Straße und für 2€ in kleinen Restaurants. Preise für ein großes kaltes Bier sind sehr unterschiedlich, je nach dem, ob du dir das Bier bei  7-Eleven (1-2€) oder in einer Bar (3-4€) kaufst.


Was muss mit?

Nicht viel. Du wirst schnell feststellen, dass eine Rucksackreise sehr viel angenehmer ist, wenn der Rucksack 10 statt 20kg wiegt. Wenn ich unterwegs bin, kommt folgendes mit:

IMG_5179

Was in den Rucksack muss erfährst du HIER.

Wenn du nicht vorhaben sollen, die höchsten Berge zu besteigen oder in der Regenzeit zu reisen, reicht das oft aus. Eine gut zu schließende Box lohnt sich um Essen vor Tieren zu beschützen. Ich selbst finde es wichtig was zum lesen und was zum schreiben dabei zu haben. Auch wenn das sich im Gewicht bemerkbar macht.


Woran muss ich noch denken?

Deinen Reisepass solltest du ebenfalls nicht verlieren. Auch wenn man sich einen vorläufigen Ersatz bei einer Botschaft besorgen kann, wird eine Weiterreise in andere Länder äußerst unwahrscheinlich. Nach Hause kommst du immer, keine Sorge.

Achte auf die Visabestimmungen. In vielen Ländern können deutsche Staatsbürger ein Visa on arrival bekommen. Das heißt, man bekommt alles bei der Einreise und muss sich eigentlich um nichts vorher kümmern. Das klappt aber nicht bei allen Ländern und Visabestimmungen ändern sich regelmäßig. Erkundige dich auf der Seite des auswärtigen Amtes über die derzeit geltenden Bestimmungen. Für Länder, die ein Visum vorab benötigen, kannst du in Nachbarländern, meist in der Hauptstadt, die Botschaft deines Reiseziels besuchen und ein Visum bekommen.

Es gibt in Südostasien Regenzeiten. Während es auf dem Festland ab Ende Oktober sonnig und nicht mehr ganz schwül wird, beginnt dann in Indonesien die Regenzeit. Dies bedeutet nicht, dass die Reise ins Wasser fällt. An vielem Orten bedeutet es nur, dass es jeden Nachmittag 2 Stunden richtig schüttet und ansonsten die Sonne scheint. Am besten erkundigst du dich vorher, über die jeweiligen Regen- und Trockenzeiten.

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich wissen und schreib einen Kommentar

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑