El Nido – Badeparadiese im nördlichen Palawan, Philippinen

Sagenumwobene Strände, versteckte Buchten und Lagunen – Um die Bucht von El Nido, im Norden der Trauminsel Palawan, liegen dutzende kleine und unbewohnte Inseln, die nur darauf warten, mit dem Kayak oder einem motorisierten Boot erkundet zu werden. Während der Ort El Nido selbst wenig beeindruckt, verbringt man hier am besten die meiste Zeit irgendwo weit draußen vor der Küste in einer Landschaft, die ihresgleichen sucht.


Was gibt’s da zu sehen?

IMG_3367

Viel zu viel, als dass man hier nur ein paar Tage bleiben könnte. Die Bucht von El Nido ist landschaftlich ein Traum, wenn auch der Strand durch die vielen Boote etwas gelitten hat. Man nimmt dies in Kauf, denn die wirklich unglaublichen Strände liegen weiter draußen. Mit einem Boot kann man eine Tour zu den beeindruckendsten Stränden und Inseln unternehmen, sprich einfach einen der vielen Bootsfahrern an und handele einen akzeptablen Preis aus. Zur Orientierung dienen die Preise die überall in den Agencies zu lesen sind.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Big Lagoon sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Wir konnten unseren Fahrer überreden, die Route so zu wählen, dass wir die Lagune quasi für uns allein hatten. Wer will dieses Paradies schon mit hunderten anderen teilen müssen, wenn man es ganz für sich allein haben kann.

IMG_3363

Die Insel direkt vor der Bucht kann man bei gutem Wetter auch mit dem Kayak erreichen. Die Insel wird bei den Touren meist nicht angesteuert, man ist hier also oft der einzige am Strand. Man fühlt sich wie Robinson Crusoe, nur dass wir wohl besser ausgestattet waren:

IMG_3364

Wie z.B. Mit einer Unterwasserkamera, die sich absolut gelohnt hat. Denn anders würde kein Mensch glauben, wie klar das Wasser um diese Insel ist. Man sieht knapp 30 Meter weit und sieht etliche Korallen mit Clownfischen darin.

IMG_3366

Der Ort El Nido verfügt über eine Unmenge an Restaurants, Tauchshops, Unterkünfte, Minimärkte und alles andere was man sich vorstellen kann. Auch ein ATM ist mittlerweile anwesend, was das ehemalige Hauptproblem vieler Backpacker hier für ein und alle Male der Vergangenheit überlässt.


Wie komm ich da hin?

Von Puerto Princessa fahren Busse und Minivans nach El Nido. Die Minivans sind etwas teurer aber auch deutlich schneller. Der bunte langsame Bus ohne Fenster macht jedoch um einiges mehr Spaß. Die Fahrt kann zwischen 4 und 8 Stunden dauern und auch der Preis ist eine Frage des Bedarfs. Vom Busbahnhof in El Nido bringen Motorräder und Tricycles dich zu deiner Unterkunft (2-4€). Alternativ kannst du auch laufen, was je nach Unterkunft schon ein bisschen dauern kann. Viele machen einen mehrtägigen Zwischenstopp in Port Barton, wo es sich einfach ein paar Tage aushalten lässt.


Sicherheit

El Nido ist ein sicherer Ort, aber auch hier gibt es natürlich welche, die es auf das Geld der Touristen abgesehen haben. Wie überall sollte man seine Wertsachen besser im Rucksack tragen als in der Gesäßtasche und nicht auf jeden Tisch rumliegen lassen. Ansonsten hat man hier in El Nido nichts zu befürchten. Der Ort lebt vom Tourismus und die meisten hier wollen das auch nicht aufs Spiel setzen.


Insider-Tipps

  • Verlasse El Nido zu Fuß nach Süden und laufe Stunden lang die Buchten und Strände ab!
  • Wenn du eine Tour buchst, fahre eine andere Route als die meisten anderen Boote!
  • Leihe ein Kayak aus und setze zur nächsten Insel über!

Kosten

  • Tagesbudget: 20-25€
  • Schlafen: DZ ab 10€
  • Essen: ab 2€
  • Bier: ab 1,50€

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich wissen und schreib einen Kommentar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑