Colombo – Volle Straßen im kulturellen und politischen Zentrum Sri Lankas

Nicht sonderlich schön und ebenso wenig zum Entspannen geeignet ist die Sri Lankische de facto Hauptstadt Colombo – Ein großer, wuseliger Haufen von Menschen, Autos, Obst und Gemüse, der durch sein farbenfrohes Chaos begeistert. Wer nach Sri Lanka reist, kommt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Colombo an und sollte trotz der Hektik ein paar Tage hier verweilen. Fast jeder andere Ort in Sri Lanka wird sich danach ruhig und entspannt anfühlen.


Was gibt’s da zu sehen?

IMG_3352

Zunächst würde ich jedem empfehlen, eine Unterkunft in der Nähe des Strandes zu wählen. So kann man wenigstens nach einem langen Tag einen ruhigen Sonnenuntergang am Meer verbringen und ein bisschen runterkommen. Die Strände von Colombo sind nicht umwerfend schön und das Wasser ist auch nicht wirklich sauber, aber das braucht einen bei einem Bier mit erfrischender Brise ja nicht wirklich zu interessieren.

IMG_3376

Wer tagsüber die Stadt erkunden möchte beginnt am besten relativ zentral in der Gegend am Busbahnhof. Hier kann man das turbulente Stadtleben am besten beobachten und durch kleine, viel zu überlaufene Straßen schlendern. Man fragt sich, was all die Menschen tun, denn man sieht überall Transporter und Menschen mit riesigen Kisten durch die Gegend ziehen, während verhältnismäßig wenig auf der Straße verkauft wird.

IMG_3377

Anders ist das auf dem Markt, ebenfalls direkt um den Busbahnhof. Hier schreien Verkäufer die aktuellen Preise von Melonen und Bananen quer durch die Menge und Frauen mit Hunderten Plastiktüten streiten über den angebotenen Rabatt. Das Meer von buntem Obst lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

IMG_3374

Wer sich mehr für Kultur und Geschichte interessiert, der sollte an den Küstenabschnitt laufen, wo vor vielen Jahren die Briten ihre Kolonie gründeten und Gebäude errichteten, die sich klar von der lokalen Architektur abheben. Offensichtlich beeindruckt vom zeitlosen Stil baut die Regierung bis heute ihre Machtzentren im gleicher Manier.

IMG_3396

Es gibt viele alte Tempel in Colombo, in denen sämtliche, asiatische Religionen miteinander verschmelzen. Für wenige Euro findest du einen Tuktukfahrer, der dich zu den wichtigsten Adressen fährt. Das Tuktuk ist generell das zu bevorzugende Verkehrsmittel, denn es ist preiswert, relativ schnell und man hat immer eine frische Briese.


Wie komm ich da hin?

Colombo hat einen internationalen Flughafen eine knappe Stunde nördlich der Stadt. Am geschicktesten kommst du mit dem Bus ins Zentrum (ca. 1€). Dieser wartet, vom Ausgang des Flughafens etwa 100 Meter zu deiner linken auf dich. Viele Taxifahrer werden versuchen, dich zu einer Fahrt mit ihnen zu überreden. Es lohnt sich nicht, kostet nur mehr.
Der Stadtteil Lavinia, wo du die meisten Unterkünfte findest, ist 7km südlich des Zentrums zu finden. Vom zentralen Busbahnhof kommst du entweder mit einem Bus oder mit einem Tuktuk ans Ziel. Busse in Sri Lanka kosten fast nichts, meist weit weniger als 1€ pro Stunde Fahrzeit.


Sicherheit

Die Menschen in Sri Lanka sind alle geübte Geschäftsleute und lieben es zu verhandeln. Anfangs zu hoch angesetzte Preise sind also nicht zwangsläufig Abzocke, sondern Teil des Spiels. Betrug ist selten und körperliche Übergriffe sind sehr unwahrscheinlich. Man sollte vorsichtshalber trotzdem seine Wertsachen besser im Rucksack oder der Handtasche tragen und ein bisschen aufpassen. Der Verkehr in Colombo ist teils sehr hektisch und stellt ein größeres Risiko dar als die Menschen hier.


Insider-Tipps

  • Solltest du mit dem Zug Colombo verlassen, steig am Hauptbahnhof ein, eine Station weiter nördlich oder südlich könnte der Zug bereits voll sein.
  • Bestelle überall einen Chai, der schmeckt gut und du kommst mit den Locals ins Gespräch.

Kosten

  • Tagesbudget: 15-20€
  • Schlafen: Dorm ab 4€, DZ ab 10€
  • Essen: ab 2€
  • Bier: ab 2,50€

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich wissen und schreib einen Kommentar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑