Die Besteigung des Adam’s Peak – Pflichtprogramm in Sri Lanka

Nicht weniger als 5200 Stufen braucht es, um einen der heiligsten Orte Sri Lankas zu erklimmen – Der 2250 Meter hohe Adam’s Peak im zentralen Hochland gehört zum absoluten Pflichtprogramm auf einer Reise nach Sri Lanka. Die Aussicht entschädigt für die Anstrengungen und lässt einen für eine Weile vergessen, dass erneut 5200 Stufen auf einen warten, ehe man seine Füße im kühlen Bachlauf im Tal entspannen kann.


Was gibt’s da zu sehen?

IMG_3512

Traditionell wird tief in der Nacht zwischen zwei und drei aufgebrochen, um rechtzeitig zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu sein. Das heißt, anfangs sieht man nicht viel, außer den nicht endenden Stufen. Zwar geht es zu Beginn relativ seicht bergauf, doch schnell werden die Stufen höher und steiler, bis man sich letztlich über das fast senkrechte Treppengeländer freut. wir waren leider zu engagiert und viel zu früh auf dem Gipfel. Als Strafe durften wir knapp zwei Stunden bei ca. 0 Grad, vom Sturm geschützt auf den erlösenden Sonnenaufgang warten.

IMG_20170113_063404

Erst beim Abstieg wurde uns bewusst wie hoch wir eigentlich waren und durch welche Landschaften der steile Weg uns führte. Aufgewärmt von den ersten Sonnenstrahlen, geht es mit bereits butterweichen Knien Stufe um Stufe hinab und mit jeden hundert Höhenmetern wird es ein klein wenig wärmer.

IMG_20170113_071339

Ein Blick zurück verrät uns, dass der steile Teil des Hikes hinter uns liegt und die Beine danken es einem. Trotzdem kommt einem der Abstieg doppelt solange vor wie noch Stunden zuvor im Dunkeln. Das Gefühl von Zufriedenheit macht sich breit beim Anblick des steilen Gipfels. Es geht weiter hinab, vorbei an ausgeschlafenen Gesichtern, die wissen möchten, wie weit es noch nach oben ist.

IMG_20170113_071230

Hunger macht sich breit und die ersten Garküchen verbreiten den Geruch von frisch gebratenem Essen. Wir können nicht widerstehen, ein anständiges Frühstück mit frischem Tee muss her. Gestärkt und dank der Sonne mittlerweile auch nicht mehr verfroren, geht es weiter hinab in den Ort, wo bereits alles wach ist und sogar die ersten Souvenirläden bereits ihre Waren anbieten.

IMG_20170113_081530

Die Stimmung hat etwas gespenstisches, flache Sonnenstrahlen durchschneiden den Qualm der von den Teestuben benutzen Öfen. Dazu rauscht der kleine Fluss neben und unter uns munter den Weg entlang. Das Erklimmen des Adam’s Peak hat sich absolut gelohnt. Meine Beine tun weh und ich freue mich auf mein Bett.


Wie komm ich da hin?

In Hatton kommen Züge und Busse aus vielen Regionen Sri Lankas an. Die schwer anzuratende Zugfahrt von Ella nach Hatton dauert zwischen 5 und 6 Stunden und kostet ca 2€. Von Hatton kommst du für weitere 2€ nach Dalhousie. Die Fahrt dauert je nach Bus und Verkehr 2-3 Stunden und führt entlang zweier Stauseen durch riesige Teeplantagen. In Dalhousie ist die Auswahl an Unterkünften groß.


Insider-Tipps

  • Solltest du fit sein, laufe nicht vor 3:30 los!
  • Meide Feiertage, insbesondere auf dem steilen
  • Teil bilden sich schnell Staus.
  • Bring eine Mütze und eine dicke Jacke mit!

Kosten

  • Tagesbudget: 20€
  • Schlafen: DZ ab 12€
  • Essen: 2€
  • Bier: ab 2,50€

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich wissen und schreib einen Kommentar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑