Wie in Super Mario – die Chocolate Hills auf Bohol, Philippinen

Irgendwie surreal wirken sie, fast wie von einer anderen Welt. Tatsächlich dienten die Chocolate Hills auf der Insel Bohol als Vorlage für die saftig grünen Hügel aus Super Marios Abenteuern. Wer sich also fühlen möchte wie in einem Computerspiel, der sollte sich diese Laune der Natur nicht entgehen lassen.


Was gibt’s da zu sehen?

imag3292_16077423459_o

Die Chocolate Hills sind eine Ansammlung von über tausend kegelförmiger Hügel, die je nach Jahreszeit entweder grün oder schokoladig braun erscheinen. Ihr bizarres Aussehen wirkt durch ihre viel zu perfekte Form noch merkwürdiger. Wie genau diese Hügel entstanden sind, ist bis heute nicht wirklich geklärt. Der Legende nach warfen Riesen mit großen Steinen nach einander, was die ungewöhnliche Kulisse schuf.

IMG_4899

Sicher ist jedoch, dass eine Wanderung zwischen und auf den Chocolate Hills keinen Menschen unbeeindruckt lässt. Während manche der Hügel über Wege zum Gipfel verfügen und einem unglaubliche Aussichten bieten, können andere nur von unten bewundert werden.

IMG_4900

Man kann locker einen ganzen Tag mit einem Spaziergang zwischen den Chocolate Hills füllen und sich durch die dazwischenliegenden Reisfelder und Dörfer treiben lassen. Ein wenig mehr Sonnenschein wäre schön gewesen, aber auch bei Regen war der Tag alles andere als langweilig.


Wie komm ich da hin?

Die Chocolate Hills sind ein kleiner Nationalpark im Herzen der Insel Bohol, unweit des Ortes Carmen. Aus den meisten Orten Bohols fahren öffentliche und private Busse zum Park. Die öffentlichen Busse kosten fast nichts (ca. 1€ von Loboc) und die Fahrt ist ebenso eine Erfahrung wert, wie die Chocolate Hills selbst.


Sicherheit

Weder Menschen noch Natur bieten hier ein nennenswertes Gefahrenpotential. Die Hügel sind weder besonders hoch noch steil und die Menschen hier sind einfach nur unglaublich nett. Abgesehen von den normalen Sicherheitsvorkehrungen, musst du hier nicht bedenken.


Insider-Tipps

  • Mache einen ausgiebigen Spaziergang zwischen den Hügeln!
  • In der Nebensaison ist hier fast niemand.
  • Das Obst an der Straße ist günstig und extrem lecker.

Kosten

  • Gebühr Park: ca.1€
  • Tagesbudget: 20-25€
  • Schlafen (in Loboc): Dorm ab 5€, DZ ab 12€
  • Essen: ab 1-2€
  • Bier: 1,50€

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich wissen und schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑