Bago – Das vergessene Zentrum der Macht in Myanmar

Die auf den ersten Eindruck nicht wirklich überzeugende Stadt Bago benötigt definitiv einen genaueren Hinblick. Wer sich jedoch kurz mit der Geschichte der viertgrößten Stadt Myanmars auseinandersetzt, wird sich nicht wunder, hier eine riesige Menge an historischen Bauten zu finden. Bago war bis vor 500 Jahren Hauptstadt des Mon-Königreiches, bis es dann vor ca 400 Jahren den Birmesen unterworfen wurde und zu deren Hauptstadt ernannt wurde.


Was gibt’s da zu sehen?

1B388308-F011-4596-B3CA-1ECECCC6BE34.jpeg

Vor 500 Jahren sahen Bauten in Asien, die politische Macht ausstrahlen sollten glücklicher Weise noch nicht wie Stahlbunker aus, sondern erstrahlten im Glanz der damaligen Kostbarkeiten. Die größte Pagode des Landes befindet sich hier in Bago und leuchtet gold bis in eine Höhe von 114 Metern. da kann nicht einmal die Schwedagon Pagode in Yangon mithalten.

65117E6B-5BA5-48E8-AE0A-362EA53366D9

Der 55 Meter lange liegende Buddha westlich der Stadt ist einer der größten weltweit und durch seine Lage, draußen in der Natur um einiges beeindruckender als wie in Bangkok. Der ca 1000 Jahre als Buddha wurde erst vor rund 200 Jahren wieder entdeckt, als die Stadt anfing zu wachsen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In der gesamten Gegend westlich der Stadt findet man unzählige Tempel und Stupas. Viele von ihnen liegen versteckt und man muss ein wenig suchen gehen. Der Grad der Erhaltung ist jedoch extrem beeindruckend und zeigt, welche Macht von dieser Stadt einst ausging.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der einfachste Weg, möglichst viel von diesen Stätten zu sehen und dabei auch etwas von der Geschichte zu verstehen ist eine geführte Tour. Normalerweise bin ich kein großer Freund hiervon, aber die Distanzen zwischen den Tempeln sind teils groß und eine Übersichtskarte wirst du wohl kaum bekommen. Am besten du fragst in deiner Unterkunft nach einer Tour, verhandelst einen guten Preis und du wirst es nicht bereuen. Mit unserem Team von Guides hatten wir den ganzen Tag über großen Spaß, ihr Englisch war vollkommen ausreichend und sie wussten gut bescheid.


Wie komm ich da hin?

Von Yangon erreichst du Bago am einfachsten mit dem Bus (ca.2 Stunden) oder mit dem Zug (3-4 Stunden). Die Zugfahrt ist holprig und kostet in der zweiten und dritten klasse fast nichts. Die Erfahrung ist es ganz sicher wert.


Sicherheit

Bago ist im Zentrum sehr hektisch und chaotisch. Die größte Gefahr geht hier sicher vom Verkehr aus. Birmesen sind unglaublich zuvorkommend und ehrlich und du musst im Normalfall nicht das geringste befürchten. Dennoch würde ich vor allem in den größeren Städten ein klein wenig auf meine Wertsachen achten und meinen Reichtum hinausposaunen .


Insider-Tipps

  • Lass dich mit einer kleinen Gruppe den ganzen Tag von Tempel zu Tempel fahren!
  • Pass beim Überqueren der Straßen auf!

Kosten

  • Tagesbudget: 20-30€
  • Schlafen: DZ ab 12€
  • Essen: ab 1-2€
  • Bier: ab 1,50€

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich wissen und schreib einen Kommentar!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑