Apo Island, Philippinen – Tauchparadies und Oase für Faullenzer

Klein, gemütlich und familiär – Das ist Apo Island. Die winzige Insel von nur knapp einem Kilometer Länge ist eigentlich nur bei Tauchern bekannt. Allmählich spricht es sich aber herum, dass man hier auch ganz wunderbar gar nichts tun kann und die Unterkünfte scheinen dies langsam zu erkennen und passen ihr Angebot an. Wer kein Problem damit hat, nur wenige Stunden am Tag Elektrizität zu haben und gerne mal ein Paar Tage auf Wifi verzichtet, ist hier genau richtig.


Was gibt’s da zu sehen?

Dafür, dass Apo Island sehr klein ist, gibt es hier einiges zu sehen. Wer wegen der beeindruckenden Unterwasserwelt hier her kommt, wird staunen, denn die Korallenriffs sind hier sehr gut erhalten und es wimmelt nur so von Leben. Die Wahrscheinlichkeit, Schildkröten zu sehen, liegt bei fast 100 %. Es bleibt zu hoffen, dass die Bevölkerung von Apo Island alles tun wird, um die Natur unter Wasser so gut wie es geht zu erhalten. Die knapp 2 Euro, die als Gebühr für den Besuch der Insel erhoben werden sind möglicherweise ein Ansatz dazu.

Auf der Frontseite von Apo Island gibt es zwei Strände. Der größere, direkt vor der Ortschaft ist vollgepackt mit kleinen Booten und bietet zum Baden nicht gerade die besten Bedingungen. Nur 5 Minuten weiter links befindet sich jedoch eine kleine Bucht, in der ein hübscher kleiner Sandstrand ausgezeichnete Bedingungen zum Baden und Faullenzen aufweist. Hier befindet sich auch eine Unterkunft in leicht höherer Klasse, die dich auf Wunsch mit Essen und Getränken versorgen.

Von der Vorderseite kommst du durch winzige Straßen in das Herz der Insel. Die kleine Ortschaft auf Apo Island beherbergt ein Paar wenige andere Unterkünfte die eine sehr untouristische Atmosphäre ausstrahlen. Hier gibt es zwar keine Aussicht aufs Meer, dafür ist die unendliche Freundlichkeit der Locals hier am deutlichsten und generell die Eindrücke des alltäglichen Lebens am besten wahrnehmbar. Die Menschen hier finden dich vermutlich genauso interessant wie du sie und es wird nicht lange dauern, bis du mit ihnen ins Gespräch kommen wirst.

Verlässt du den Ort, kommst du zur Rückseite von Apo Island. Hier findest du eine grüne Lagune, umgeben von einem noch grünerem Wald. Dieser Ort hat eine märchenhafte Ruhe und lädt zum Verweilen ein.

Direkt daneben findest du den Coral Beach, den Strand auf der Rückseite von Apo Island. Abgesehen von ein Paar Fischern, findest du hier nicht viel, abgesehen von der totalen Entspannung. Wenn du den Strand also am liebten für dich ganz allein hast, dann ist dies genau der richtige Ort für dich.

Letztes Highlight von Apo Island ist der Berg in der Mitte. Dieser ist zwar nur 120 Meter hoch, ermöglicht dir aber auf Grund der Größe der Insel einen fantastischen Rundumblick. Die Stufen sind anstrengend, die Aussicht entschädigt aber ganz sicher für die Bemühungen. Verirren kannst du dich hier nicht, denn es gibt nur diesen einen Weg nach oben.


Wie komm ich da hin?

Apo Island liegt am unteren Ende der Insel Negros, ganz nah von den unteren Ausläufern Cebu’s. Du kannst Dumaguete auf Negros mit dem Flugzeug erreichen, solltest du nicht auf dem Landweg ankommen. Von der Insel Cebu kannst du Dumaguete mit dem Boot erreichen. Von Dumaguete nimmst du den Bus nach Malatapay. Von diesem Küstenort legen die Boote nach Apo Island ab. Es werden offizielle Retour-Tickets für etwa 50 Euro pro Boot (Platz für 8 Leute) angeboten. Alleinreisende sind besser dran, wenn sie das Angebot der Fischer annehmen, dich für ca 5 Euro (One way) zur Insel zu fahren. Diese fahren logischerweise nicht nach festen Zeiten. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde und du wirst vermutlich nass werden (zumindest auf den kleinen Nussschalen).


Sicherheit

Apo Island ist sehr sicher, die Menschen hier sind viel zu nett, als dass du dich um etwas sorgen solltest. Wertsachen solltest du natürlich trotzdem nicht offen herumliegen lassen.


Insider-Tipps

  • Bring ein Paar Tage Zeit mit und lerne die Locals kennen.
  • Die größere Unterkunft am Hauptstrand macht mit Abstand das meiste Geld auf Apo Island. Tu den anderen einen Gefallen und nächtige im Dorf!
  • Organisiere die Rückfahrt rechtzeitig, sprich dich ab, wann Boote zurück fahren. Sonst bleibst du schonmal auf Apo Island hängen.

Kosten

  • Tagesbudget: 15-25€
  • Tauchen: ab 20€
  • Schlafen: Dorm ab 6€, DZ ab 10€
  • Essen: ab 2 €
  • Bier: ab 2€

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich wissen und schreib einen Kommentar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑