Wohin in Nepal?

576B3649-F64B-4BFD-99AF-238C12D0F28D 5B315A48-78B1-4818-A139-F31B9FF65A1E
85CAD94F-0050-4F0A-A780-4415DED578B2 CD697ED2-A02F-43B9-8288-4C84F41EAF75

SEHENSWERTES  |  TRANSPORT  |  SICHERHEIT  |  KOSTEN  |  VISUM  |  KLIMA


Nepal – Nur dieses Wort lässt die Herzen von Naturliebhabern, Kletterern und Kulturjunkies schneller schlagen. Platziert am Fuße der höchsten Berge der Erde liegt dieses relativ kleine Land in welchem jedoch selbst die kürzeste Strecke von A nach B Ewigkeiten dauert. Reich gefüllt mit Magie, unfassbaren Szenerien und einer Natur die außer Konkurrenz steht, ist Nepal zweifelsfrei ein Must-Do für Asienliebhaber.



Es spielt gar keine Rolle, ob du die höchsten Gipfel des Himalajas erklimmen oder einfach nur einen tiefen Einblick in dieses wunderschöne Land und seine Menschen erhaschen willst. Wer Nepal eine Chance gibt, lässt sich ganz sicher von vielen Dingen verzaubern. Lass Dich darauf ein!


Der Annapurna Cirquit

IMG_3152

In Nepal gibt es vor allem Berge, und zwar die höchsten unseres Planeten. Die beiden bekanntesten Treks sind der Annapurna Cirquit und der Trek zum Everest Base Camp. Der Annapurna Cirquit führt dich bei einer kompletten Überquerung des Passes zu Fuß für etwa 3 Wochen durch die schönsten Täler des Himalajas wobei du alle auf der Erde vorhandenen Klimazonen durchläufst. Ein Bisschen Vorbereitung und ein nicht 100 Jahre altes Equipment sind anzuraten. Lies HIER eine Zusammenfassung dieser unvergesslichen Erfahrung oder klicke HIER, um eine detaillierte Version des Berichtes zu lesen.

Kathmandu

F7E4B96C-72DA-43FD-8196-E096371B4A58

In der Hauptstadt Nepal geht es chaotisch und laut zu. Die zum Teil viel zu engen Gassen lassen den vorhandenen Verkehr eigentlich gar nicht zu und so ist man zu Fuß vermutlich oft schneller als mit dem Taxi. Und trotzdem hat Kathmandu einen ganz eigenen Reiz. Zwischen all dem Verkehr und Staub findet man hinter jeder Ecke ein verstecktes Geheimnis und die Menschen strahlen eine unverwechselbare Magie aus. Mehr…

Urlaub mal anders

3D79A5D2-243E-4213-8EBB-C625B48FA055

Im Dreamland Eco Hostel knappe 10 Kilometer westlich von Kathmandus Mitte lernst du das Gegenteil von Kathmandus Hektik kennen. Am Hang eines Tales mit einer kleineren Ortschaft kannst du erleben, wie dieses faszinierende Hostel von seinem Gründer und der Hilfe vieler Backpacker heranwächst und eine ganz eigene Dynamik entwickelt hat. Hier geht es nicht um Profit, sondern um Einklang. Mit der Natur, mit dir und mit dem Land Nepal.

Pokhara

921D1B19-7E50-4D02-BEF4-A15D36EE4DCD

Diese etwa 200 Kilometer von Kathmandu entfernte Stadt hat genau das, was Kathmandu fehlt: Eine total entspannte Atmosphäre und Ruhe. Die Gegend um den großen See ist zwar so ziemlich komplett dem Tourismus gewidmet, die Stimmung und Szenerie jedoch so verführerisch, dass man sich diesen Luxus gerne gönnt. Dazu kommt, dass viele Treks in und um Pokhara starten.


Sicherheit

Nepal ist eigentlich ein sicheres Land. Es ist aber auch ein sehr armes und sehr gebeuteltes Land. Auch wenn die meisten Nepalesen unglaublich liebenswürdige Menschen sind, kommt es auch hier immer mehr zu Diebstählen und Betrug. Nennenswerter sind jedoch andere Gefahrenquellen. Beim Erdbeben 2015 kamen viele Menschen, darunter auch viele Touristen ums Leben. Vorwarnungen gibt es keine und man sollte sich über die schlechte Notfallsversorgung bewusst sein. Der Himalaja stellt eine weitere Gefahr dar, es kommt vor allem in höheren Regionen immer wieder zu Unglücken die durch eigene Überschätzung oder Wetterumschwünge verursacht werden. Mach Dich also ein bisschen schlau vor Ort! Zuletzt ist auch der öffentliche Verkehr nicht ungefährlich. Jeden Monat verunglücken Busse in den kurvenreichen Straßen. Ich möchte keinem Angst machen, aber dies entspricht nun mal der Realität und wenn du lieber Cocktails am Pool schlürfst, dann ist Nepal definitiv das falsche Land für Dich.


Transport

Bahn: Züge gibt es in Nepal nicht.

Bus: In Nepal kommst du mit Bussen und Taxis ans Ziel. Busfahrten können ewig dauert. Die Strecke von Kathmandu nach Pokhara (200km) dauert zwischen 7 und 12 Stunden. Also bring genug Zeit und vor allem Geduld mit. Busse stehen oft im Stau, gehen kaputt oder der Fahrer muss mal ein paar Stunden schlafen. Das ist alles ganz normal. Züge gibt es übrigens keine in Nepal


Kosten

  • Tagesbudget: 15-35€
  • Permits für die Berge: Annapurna Permit kostet gesamt ca. 40€
  • Schlafen: Dorm ab 4€, DZ ab 8€, in den Bergen oft gratis
  • Essen: ab 1,50€, in den Bergen etwas mehr
  • Bier: ab 2€, im Restaurant ca. 4€

Visum

  • Visa on arrival möglich
  • 40 USD
  • 30 Tage, Verlängerung bis 150 möglich, Ermessensentscheidung der Beamten.

Die beste Reisezeit

  • Allgemein: Okt – Nov, Feb – Apr

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich wissen und schreib einen Kommentar!

 

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑