Wohin in Thailand?

IMG_6530.png IMG_6531.png
IMG_6532.png IMG_6533.png
IMG_6534.png IMG_6535.png
IMG_6536.png IMG_6537.png
IMG_6538.png IMG_6539.png
IMG_6540.png IMG_6541.png

SEHENSWERTES  |  TRANSPORT  |  SICHERHEIT  |  KOSTEN  |  VISUM  |  KLIMA


Der Alleskönner unter den Reisezielen in Asien – solltest du zum ersten Mal nach Südostasien reisen und du hast keine Ahnung, wie sowas funktioniert und woran du denken musst, ist Thailand ganz sicher eine gute Idee. Es gibt hier einfach alles, die schönsten Strände, Regenwald, Kultur, gutes Essen und es ist sehr preiswert. Familien werden hier ebenso glücklich wie alleinreisende Backpacker, Rentner genauso wie Party Junkies. Kaum einer kommt von einer Thailandreise zurück und hat nicht tausend unvergessliche Geschichten zu erzählen. Die Chancen sind sehr hoch, dass du deinen neuen Lieblingskontinent gefunden hast und du all deinen Freunden damit gewaltig auf den Keks gehst. Aber wen juckt das schon wenn du eben an nichts anderes mehr denken kannst. Aber noch bist du nicht da und willst wahrscheinlich wissen, wo du was findest.



SONNE, STRAND UND MEER

Du willst einfach mal hart entspannen und den Alltag vergessen? Das geht in Thailand eigentlich überall ziemlich gut. Die Frage ist mehr, ob du dies am Strand, zwischen Reisfeldern oder auf einen Berg machen willst. Wenn du nach Sonne, Strand und Meer suchst, dann wirst du im Süden Thailands finden, was du suchst. Dort gibt es Traumstrände sowohl auf dem Festland als auch auf den vielen Inseln unweit der Küste. Einmal dort angekommen, findest du in kürzester Zeit Unterkünfte in verschiedensten Preisklassen. Fast überall kannst du eine simple Bambushütte für ab 6-8€ die Nacht beziehen.
Koh Chang, Thailand
Diese sind simpel ausgestattet mit einem Bett, manchmal einem kleinen Tisch und meist mit eigenem Badezimmer. In der Regel hängt ein Moskitonetz über dem Bett, dieses muss also nicht von dir mitgebracht werden. Oft hast du einen kleinen Balkon vor der Tür, manchmal sogar mit Hängematte. Wenn ich unterwegs bin, ist meine Hängematte immer dabei. Es gibt nicht besseres als stundenlang im eigenen Vorgarten in der Hängematte zu liegen und das Meer, den Wald oder den Sonnenuntergang zu bestaunen. Essen ist in Thailand meist nicht weiter als 30m entfernt, genauso wie Fruchtshakes, Bier oder was du auch immer brauchen könntest. Also, Sonnenbrille und Badehose oder Bikini einpacken und los gehts.

Wunderschöne Strände findest du unter anderem hier:

  • Koh Samet – Bangkoks näheste Insel, viele Locals
  • Koh Chang – Berge mit Regenwald gleich hinter dem Strand
  • Koh Phi Phi – Partyhochburg im Paradies
  • Koh Tao – Tauchparadies mit Partypotenzial
  • Koh Phangan – Hier dreht sich fast alles um Fullmoon-Party
  • Koh Lanta – Weniger überlaufen, entspannte Atmosphäre
  • Koh Jum – Leere Traumstrände, kristallklares Wasser
  • Krabi – Kalksteinfelsen, Klettern, Sonnenuntergänge

OUTDOOR

Du brauchst mehr Action? Hiking, Hochseilgärten und mehr unberührte Natur sind eher dein Ding? Dann ab mit dir in den Norden Thailands. Chiangmai ist für seine Größe von 135000 Einwohnern überraschend ruhig und entspannt. In kaum einer anderen Stadt in Thailand findest du eine so hohe Dichte an Tempeln, Kulturstätten und Kunst wie hier. Unterkünfte findest du hier für ab 3€ in zentraler Lage. Chiangmai ist außerdem der Hub um zu nahezu allen anderen Destinantionen zu kommen. Noch weiter im Norden findest du den Ort Pai und Mae Hong Son. Hier haben sich Naturliebhaber und Dauerreisende niedergelassen und das Antlitz dieser Orte grundlegend verändert. Die Orte haben sich zu Fusionen von Mushroom-Bars, Outdoorshops und Ecotourism-Anbietern entwickelt. Der Norden Thailands eignet sich außerdem phantastisch für Grenzüberquerungen nach Myanmar oder Laos.
Khao Sok Nationalpark, Thailand
Auch im Süden findest du Raum für deine Outdoor Abenteuer. Im Khao Sok Nationalpark kannst du mit einem Boot durch einen großen See, umgeben von Kalkstein Felsen, Unterkünfte erreichen die dich mit ihrer Abgelegenheit und der unglaublichen Natur für den Rest deines Lebens verzaubern werden. In der Gegend um Krabi haben sich kleine Kletterdomizile gebildet, die für jeden Grad deiner Kletterfähigkeiten was zu bieten haben. Auf vielen Inseln führen kleine Trampelpfade zu Aussichtspunkten, so dass du eigentlich immer eine Chance hast, überflüssige Energie abzuarbeiten.


PARTY

Action ja, aber eher bunt und laut? Feiern in Thailand geht so gut wie in Berlin, nur ist es um einiges wärmer und Sand unter den Füßen ist wunderbar, wenn dich gleichzeitig die Musik die ganze Nacht wach hält. Raggaebars und Technoparties am Strand gibt’s eigentlich überall, jedoch haben sich zwei Inseln ganz besonders einen Namen gemacht. Man kann davon halten, was man möchte, die Erfahrung ist es aber ganz sicher wert.
Koh Chang, Lonely Beach, Siam Huts, Thailand
Koh Phangan und Koh Phi Phi gibt es keine Schließzeiten. Wer sich gerne Neonfarbe ins Gesicht schmiert und die ganze Nacht tanzen möchte, ist hier genau richtig. Menschen bieten einem hier nicht nur Alkohol an und Frauen sollten hier ein wenig achtgeben, wer ihnen einen Drink ausgibt. Tagsüber gibt es alle denkbaren Möglichkeiten, den zugezogenen Kater zu bekämpfen. Eine Massage, ein Gurkenshake und danach ein Bad im kristallblauen Meer wirkt Wunder nach einer durchfeierten Nacht.


Transport

Flugzeug: Thailand hat 8 internationale Flughäfen und viele kleinere innerhalb Thailands. Inlandsflüge machen hier nur bedingt Sinn, weil das Bus- und Zugnetz gut ausgebaut sind. Die wichtigsten Flughäfen sind der Suvarnabhumi und der Don Mueng in Bangkok, zweitere etwas kleiner und bedient meist die billigeren Airlines. Ansonsten sind die Flughäfen von Phuket, Chiang Mai und Koh Samui auch ziemlich stark frequentiert.

Bus: Busse verbinden wirklich alle Städte und Orte in ganz Thailand. Es gibt staatliche und private Busunternehmen. Die staatlichen Busse fahren meist von zentralen Busbahnhöfen, während die privaten in Straßen, an Tankstellen und manchmal merkwürdigen Orten halten. Oft sind die privaten Busse etwas günstiger. Dafür werden in diesen oft nachts dein Rucksack nach Wertgegenständen durchwühlt. Ich empfehle die staatlichen Busse.

Zug: Für lange Fahrten in den Süden oder hoch nach Chiang Mai, empfehle ich die Nachtzüge. Diese sind günstig und komfortabel, du bekommst ein eigenes Bett und kommst halbwegs ausgeschlafen am nächsten Morgen an. Für kürzere Strecken spielt es oft keine Rolle, ob du mit dem Bus oder Zug anreist, schöner fürs Auge sind jedoch meist die Zugstrecken.

Boot: Um auf die Inseln zu gelangen brauchst du ein Boot. Für die meisten bekannteren Inseln kannst du dir am Bahnhof oder Busbahnhof in Bangkok ein Kombi-Ticket besorgen, dass den gesamten Weg bis zur Insel abdeckt. Das macht den Transport of einfach und entspannt und ist nicht teurer. Die Boote selbst sind meist in einem guten Zustand und bringen dich sicher ans Ziel.


Sicherheit

Thailand ist eigentlich ein sicheres Land aber es gibt ein paar Dinge die genannt werden müssen. Thailand blickt auf eine lange Geschichte des Tourismus zurück und es haben sich viele Netzwerke aus Betrügern und Schleppern entwickelt. Insbesondere Reisebüros und Transportunternehmenkönnen unseriös sein und es auf dein Geld absehen. Um deine Gesundheit musst hier nicht bangen, aber du solltest ein bisschen vorsichtig sein.

Auf der Kao San Road in Bangkok und auf den Inseln wo viel gefeiert wird gibt es ebenfalls Menschen, die nicht dein Bestes wollen. Hier besteht auch die Gefahr, dass du körperlich nicht unversehrt wirst, weil sich leider Vorfälle mit KO-Tropfen in Clubs häufen. Das heiß nicht, dass du nicht feiern gehen kannst, aber pass auf dein Getränk auf und von wem du dich einladen lässt.

Ein weiteres Risiko ist der Verkehr in Thailand. Viele Menschen, einschließlich Busfahrer fahren nicht wirklich gewissenhaft und du solltest gut aufpassen, wenn du eine Straßen überquerst. Du wirst auch etliche mumifizierte Touristen sehen, die ihre eigenen Fähigkeiten auf dem Roller überschätzt haben. Also ruiniere dir nicht deinen Urlaub, fahre vorsichtig und trage einen Helm!


Insider-Tipps

  • Im Taxi immer das Taximeter benutzen – günstiger.
  • In nicht staatlichen Bussen wird manchmal auf langen Fahrten dein Rucksack im Kofferraum nach Wertsachen durchsucht.
  • Essen auf der Straße ist leckerer und billiger als im Restaurant.

Kosten

  • Tagesbudget: 15-30€
  • Schlafen: Dorm ab 3€, Hotel ab 15€, Bambushütte ab 6€
  • Essen: ab 1€
  • Bier: ab 1€
  • Transport: Bus ca. 1€/h, Zug ca. 1€/h

Visum

  • Visa on arrival möglich
  • kostenlos
  • 30 Tage, einmalig verlängerbar um weitere 30 Tage
  • Overstay kostet 500 Baht pro Tag

Die beste Reisezeit


Hast du Fragen oder Anmerkungen? Lass es mich wissen und schreib einen Kommentar!

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑